Dharmagruppe Freiburg

Tibetisch-buddhistische Meditationsgruppe der Karma Kagyü Linie

Startseite

"Der Geist kann nicht vom Geist gesucht werden. der Geist als solcher existiert nicht. seine Natur ist leer – leer und unbegrenzt erleuchtet er alles."
Gendün Rinpoche

 

Herzlich Willkommen bei der Dharmagruppe Freiburg
Über uns
Wir sind eine buddhistische Meditationsgruppe, die sich der tibetischen Karma Kagyü Übertragungslinie unter der Leitung des 17. Gyalwa Karmapa Thaye Dorje zugehörig fühlt. Die Karma Kagyü Übertragungslinie ist eine der vier großen buddhistischen Traditionen des tibetischen Buddhismus. Die direkte spirituelle Leitung unserer Gruppe haben die Lehrer des tibetisch-buddhistischen Klosters Dhagpo Kündröl Ling in der Auvergne in Frankreich übernommen. In unserer Aktivität versuchen wir, die buddhistischen Lehren dieser Übertragung zu praktizieren, in unseren Alltag zu integrieren und möglichst vielen Interessierten zugänglich zu machen.
 
Unsere regelmäßigen Veranstaltungen

Montag:

20:00 Uhr

Meditation auf Chenresig

Chenresig (Avalokiteshvara) ist der Buddha des Mitgefühls. Die Chenresi-Puja ist eine gesungene Rezitation eines tibetischen Textes. Diese Meditation hilft uns auch im täglichen Leben eine mitfühlende Haltung anderen und uns selbst gegenüber einzunehmen.

Kalender als PDF

1. und 3. Montag im Monat:

20:00 Uhr

Eintritt frei, Spenden willkommen

Anstelle der Meditation auf Chenresig, eine Stunde lang:
"Buddha für Anfänger" mit Dr. Michael Kalff

Danach ca. 21:00 gibt es eine verkürzte auf deutsch gehaltene Meditation auf den Buddha "Liebevolle Augen" (Tibetisch: Chenresig, Sanskrit: Avalokiteshvara).

Die Themen Januar bis Juli 2016:

 18.01.16 Buddha - Dharma - Sangha: warum dies die "drei Juwelen" sind
  08.02.16 Verstehen – Meditieren – Verhalten: die drei Säulen buddhistischer Praxis
 22.02.16 Wie Karma funktioniert: Bewusstsein als rückgekoppeltes System
 07.03.16 Mitgefühl als Mittel und als Ziel buddhistischer Praxis
 21.03.16 Leerheit der Person, Offenheit des Geistes, Befreiung von Leid
 04.04.16 Buddha-Natur: wie jeder Moment Erwachen in sich trägt
 18.04.16 Die besonderen Mittel des tibetischen Buddhismus: das Ngöndro
 02.05.16 Buddhistische Meditation: Geistesruhe und tiefe Einsicht
 06.06.16 Buddha als historische Person; Buddha als Erwachen, lebende Buddhas
 20.06.16 Wie tantrische Meditationen funktionieren: Amitabha, Chenresig, Tara
 04.07.16 Buddhas höchste Lehren: "Offenheit und Klarheit untrennbar"
 18.07.16 Buddhas Lehre und Wissenschaft: Physik, Psychologie, Glücksforschung
  

Dienstag:

19:30 Uhr

Buddha Amitabha-Meditation (ca. 30 Minuten)

Dienstag:

20:00 Uhr

Eintritt frei, Spenden willkommen

Logik der Freude - Kurs in Buddhistischer Philosophie nach der Karma Kagyü Tradition - Dr. Michael Kalff

Am 22.09.2015 beginnt die 3.Wiederholung des inspirierenden Kurses. Dieses Jahr wird Michael Kalff durch Franz-Johannes Litsch unterstützt.

"Wissen" ist neben "Meditation" und "Verhalten" eine der drei Säulen buddhistischer Praxis. Die buddhistische Philosophie bietet einerseits differenzierte Modelle zu immer tieferem Verständnis unseres Bewusstseins, andererseits bereitet sie auf jenen Moment vor, an dem wir alle Konzepte überwinden können.

Themen sind die verschiedenen psychologischen Modelle im Buddhismus ("5 Skandhas", "Lebensrad"), die vier philosophischen Schulen (mit besonderem Schwerpunkt auf Shentong - Madhamika, der Grundlage der Kagyü-Praxis), und buddhistischer Logik / Erkenntnistheorie.

Der Kurs führt außerdem ein in die Geschichte des Buddhismus in Ost und West, in die Liniengeschichte der Kagyüs und in den Dialog zwischen westlichem und buddhistischem Denken.

Michael Kalff nahm 1992 Zuflucht bei Lama Gendün Rinpoche, studierte von 1993 bis 1997 am Karmapa International Institute in New Delhi, promovierte 1999 in Freiburg über den Dialog zwischen westlichem und buddhistischen Denken, lebt in Staufen und leitet dort seit 2007 eine kleine Gruppe regelmäßig gemeinsam praktizierender Kagyüs.

Franz-Johannes Litsch studiert und praktiziert seit 50 Jahren buddhistische Traditionen.

Die Themen Januar bis Juli 2016:

 

12.01.16 Die Meditation der Geistesruhe und ihre Vertiefung (FJL)

 19.1.16 Was ist Wahrnehmung? Die Vaibashika- und Sautrantika-Schulen (MK/FJL)
 26.1.16 Was ist Zeit? Was sind Phänomene? Vertiefung der Sautrantika-Philosophie (MK/FJL)
 02.02.16 Die Welt als Projektion: die Cittamatra (Yogacara) -Philosophie (MK/FJL)
 16.02.16 Nagarjuna: Buddhas großer Philosoph (FJL)
 23.02.16 Madhyamika: Geist als offene Weite (MK/FJL)
 01.03.16 Madhyamika-Shentong: unbegrenzte Qualitäten des offenen Geistes (MK/FJL)
 08.03.16 Drei Lehrzyklen – drei „Fahrzeuge“: Theravada, Mahayana, Vajrayana (MK/FJL)
 15.03.16 Buddhistische Erkenntnistheorie I: Arten der Wahrnehmung (MK/FJL)
 22.03.16 Buddhistische Erkenntnistheorie II: Gibt es Erwachen? Dharmakirtis Analyse (MK/FJL)
 

05.04.16 Buddhistische Geschichte in Indien (FJL)

Fällt aus!

 

12.04.16 Die Übertragung des Maitreya:  Intuition und Erwachen (MK)

Fällt aus!

 19.04.16 Buddhas Lehre in Südostasien: Theravada in Sri Lanka, Thailand, Burma (FJL)
 26.04.16 Als der Buddhismus nach China kam: Bodhidharma und Chan, Zen, Sön, Tien (FJL)
 03.05.16 Buddhas Lehre kommt nach Tibet: Padmasambhava, Nyingma-Linie, Dzog-Chen (MK)
 10.05.16 Die tibetischen Übertragungslinien der Saykas, der Gelugs und der Dalai Lama (MK)
 31.05.16 Die Wurzeln der Kagyü-Linie: Tilopa, Naropa und das Mahamudra am Ganges (MK)
 07.06.16 Die Kagyü-Übertragung nach Tibet: Naropa,  Marpa, tantrische Praxis (MK)
 14.06.16 Tibets großer Yogi: Milarepas Weg vom jungen Massenmörder zum Erwachen (MK)
 21.06.16 Milarepas Schüler: Gampopa und der „Schmuck der Befreiung“ (MK)
 28.06.16 Gampopas Übertragung an Karmapa: Sutra-Mahamudra und Tantra-Mahamudra (MK)
 05.07.16 Die Übertragungen des 3. Karmapa: Mahamudra, Buddha-Natur, Buddha-Weisheit (MK)
 12.07.16 Reichtum der Mahamudra-Praxis : Übertragungen des  5., 7.,8. und 9. Karmapa (MK)
 19.07.16 Kagyüs im Westen: der 16. und 17 Karmapa (MK)
 26.07.16 Buddhismus in Freiburg sowie Fragen, Antworten, Abschluss (MK, FJL)
  

Mittwoch:

08:00 Uhr

Praxis der grünen Tara

Die grüne Tara verkörpert das aktive Mitgefühl aller Buddhas und schützt vor den acht Arten von Ängsten. Neben einem aktiven Mitgefühl hilft sie die weisheitsstärkenden Aspekte in uns zu entwickeln und zu stärken. Sie wird für ihre wunscherfüllenden Qualitäten gepriesen und steht für eine besondere Schnelligkeit bei der Erfüllung von Wünschen und dem Schutz vor Gefahren.

 

Freitag:

19:00 Uhr

Stille Meditation

Angeleitete Meditation zur Entwicklung geistiger Ruhe und Einsicht.

(für Anfänger besonders geeignet!)

An Freitagen an denen ein Wochenendkurs stattfindet, fällt diese Meditation aus, da der jeweilige Wochenendkurs Freitags um 19:30 beginnt.

Kalender als PDF

Sonntag:

13:00 bis 15:00 Uhr

(außer an Kurssonntagen)

 

Ngöndro-Praxis-Gruppe findet nur statt bei Bedarf und nach Absprache per e-mail mit Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Du musst JavaScript aktivieren, damit Du sie sehen kannst.

Sonntag:

(einmal im Monat)

ab 14:30 Beisammensein mit Austausch, Anregungen, Organisation,... bei Kaffee, Kuchen,..., bitte etwas dazu mitbringen.

Die nächsten Termine:

21.02.2016 / 20.03.2016 / 03.04.2016 / 01.05.2016 /  05.06.2016 / 03.07.2016

am gleichen Sonntag

12:00 bis 13:00 Uhr

 

Anleitung für Ngöndro-Neulinge

Veranstaltungsort für unsere regelmäßigen Veranstaltungen: "Karma Tsöndrü Ling" - Buddhistisches Zentrum Freiburg, Stadtstraße 7, 79104 Freiburg

 

 
 
Ab Mittwoch 27.07.2016 bis Sonntag 11.09.2016 ist Sommerpause ...
 
Achtung

Bitte zu ALLEN Terminen etwa 10 Minuten vor Beginn da zu sein.